New Horizons For Executives and Leaders For What’s Next – Chapter 1

I Am My Biggest Project: Was hält mich auf?

New Horizons For Executives and Leaders For What’s Next -
Chapter 1

Die gegenwärtige Situation kann auch als Zeit des Innehaltens und Nachdenkens (selbst inmitten der Turbulenzen) betrachtet werden. Wir von Amrop Jenewein möchten Ihnen Insights & Handlungsanleitungen aus einer Studie unserer Kollegin Maria da Glória Ribeiro (Partnerin bei Amrop Portugal) vorstellen, die Führungskräfte inspirieren und neue Horizonte aufzeigen soll.

Die 4-teilige Amrop-Reihe “I am my biggest project” richtet sich an Executives & Leaders, die versuchen sich selbst im positivsten Sinne zu „stören“, um die nächsten Kapitel ihrer Karriere vorzubereiten.

Chapter 1 – Was hält mich auf?

Wenn ich mein größtes Projekt bin und andere Menschen von dessen Ergebnissen betroffen sind, bin ich gut beraten, mich selbst zu kennen bzw. selbst besser kennen zu lernen. Aber dieser Beziehungsaufbau ist eine lebenslange Übung und erfordert Aufrichtigkeit, Authentizität und Selbstregulierung.

Erkenne dich selbst

Jede Beziehung hat einen Ausgangspunkt, und hier geht es darum, einen Blick in den Spiegel zu werfen – durch die Augen anderer Menschen. Der Spiegel ist ein einfaches und wirksames Instrument, um uns selbst genauer und wahrhaftiger kennen zu lernen:

  • Was sticht in meiner Reflexion am meisten hervor?
  • Will ich wirklich so sein?
  • Was gefällt mir an mir selbst?
  • Was möchte ich an mir selbst ändern?
  • Was will ich ändern? Welche Auswirkungen hat dies auf meine Beziehungen und Ergebnisse?
  • Was hat mich in der Vergangenheit daran gehindert, an dieser Veränderung zu arbeiten?

Unsere Evaluation muss einzigartig, individuell und für uns angemessen sein. Es gibt keine standardisierte Liste von „Stärken“ und „Schwächen“, „Sünden“ und „Tugenden“. Unsere introspektive Übung erfordert Reife, Klarheit – und Zeit.

7 Leadership-Headlines:

Dem eigenen ICH stehen die 7 wichtigsten Führungseigenschaften gegenüber, die bei den Unternehmen am meisten nachgefragt werden und Executives im Auge behalten sollen:

  1. Strategische Vision und Planung
  2. Coaching-Fähigkeit, um das Team zu unterstützen und verbessern
  3. Unternehmertum und Ergebnisorientierung
  4. Prioritäten-Management
  5. Die Fähigkeit zur Interaktion und Teamarbeit
  6. Flexibilität, Agilität und Mobilität
  7. Commitment, Engagement und das Bemühen zur kontinuierliche Verbesserung. 

    Aus über 40.000 Interviews mit Executives & Führungskräften konnte Maria da Glória Ribeiro einige immer wiederkehrende Hebel identifizieren, die eine zentrale Rolle für Erfolg und Misserfolg, Stärken und Fallstricke spielen. Diese lassen sich auf drei Hauptfaktoren zusammenfassen:

  1. Determinismus: Deterministische Normen sind Ausreden – Gründe, die wir uns und anderen gegenüber verwenden, um Entscheidungen zu bestätigen oder zu rechtfertigen Meist helfen uns diese nicht als Menschen zu wachsen.
  2. Ambition / Ehrgeiz: Positiver Ehrgeiz gibt uns Kraft, Mut, Rhythmus und Entschlossenheit. Jedoch ohne andere zu verletzen oder Verpflichtungen zu missachten.
  3. Resistance to Change / Widerstand gegen Veränderungen: Die Überwindung der Angst vor Veränderung und Irrtum ist möglich – unter drei Bedingungen.
    1. gehen Sie Schritt für Schritt vor.
    2. geben Sie Ihre Verwundbarkeit in diesem speziellen Bereich zu, indem Sie Unterstützung suchen.
    3. denken Sie daran, dass die Herausforderungen nur vorübergehend sind, aber die Anstrengung wert sind. Dann finden Sie den Mut, den Sie brauchen.

Mehr Details und wie diese 3 Hebel auf Karrieren (ein-)wirken, können Sie hier weiterlesen.